Thema

Sofortbelastung bei Implantaten

Gegenwärtig wird in den Medien ziemlich intensiv die sogenannte "Sofortbelastung" von Implantaten beworben. Eines der benützten Schlagworte lautete: Schöne Zähne in nur 4 Stunden !

Dazu ist zu sagen, dass es sich dabei um eine Werbebotschaft ohne ernstzunehmende Information handelt.

Nach wie vor ist es so, dass nach der Insertion eines Implantats in den Kieferknochen dieser erst an die Titanoberfläche heranwachsen muss, bis die sogenannte Osseointegration vollzogen ist. Erst dann ist es vernünftig Zahnersatz daran zu befestigen. Diese Einheilphase dauert aufgrund der

biologischen Eigenheiten des Knochenwachstums etwa 3 Monate, nach manchen Autoren auch nur 8 Wochen.
Durch geändertes Implantatdesign, das heisst durch z.B eine schraubenartige Oberfläche ist allerdings, wenn auch nicht immer, eine hohe Anfangsfestigkeit von der ersten Minute an erzielbar. Diese ist aber in keinem Fall identisch mit einer vollen Osseointegration. Deshalb stellt die frühe Belastung des Implantats ein Risiko und eine seltene Ausnahme dar. Ansonsten droht Frühverlust des Implantats.

Weiters wird in all den werbenden Artikeln ausser Acht gelassen, dass sehr häufig das